Bei Interesse an qualifizierten Untersuchungen an Wirbellosen, Pilzen, Flechten und Gefäßpflanzen in Niederösterreich kann dies damit beantragt werden.

Es handelt sich dabei konkret um die mögliche Erteilung einer Ausnahmegenehmigung vom Eingriffsverbot sowie Sammelgenehmigung und dadurch um eine offizielle Erlaubnis zum Betreten aller Naturschutzgebiete, Nationalparks, Schutzgebiete, etc. zwecks einschlägiger Freilandforschung in NÖ. Und zwar ausschließlich zum Zweck der selbstverständlich prioritären fachlichen Erhebung (siehe IUCN Kategorie Ia / Ib, usw.).

Der Naturkundlichen Gesellschaft Mostviertel (ngm) wurde mit Bescheid der NÖ Landesregierung, Abt. Naturschutz, vom 22.12.2016 neuerlich die Möglichkeit übertragen, an Mitglieder die in NÖ wissenschaftliche Freilanduntersuchungen beabsichtigen oder im Rahmen ihrer Tätigkeit in Erwägung ziehen, diese unbürokratisch und ohne hohe Zusatzkosten zu ermöglichen. Dazu wird seitens der ‚ngm‘ ein entsprechender Lichtbild-Ausweis in Scheckkartenformat zur Verfügung gestellt.

Nur diese Ausweiskarte der ‚ngm‘ ist für die Freilandaktivität gültig, dzt. maximal bis 31.12.2021 (oder bis auf Widerruf). Sie kann und soll vor allem die erforderliche Kommunikation und Kontaktaufnahme mit den Grundbesitzern, Naturschutz- und Jagdaufsichtsorganen, Schutzgebietsverwaltungen etc. erleichtern. Ergänzend dazu erhalten diese Freilandforscher drei weitere Unterlagen seitens der ‚ngm‘ zur Beachtung:

  1. Den Bescheid (im Originaltext) der NÖ. Landesregierung.
  2. Eine Instruktion der NÖ Naturschutzabteilung zur jährlichen Meldung an die ‚ngm‘ (diese Meldungen werden seitens der ‚ngm‘ vertraulich behandelt und an die NÖ Naturschutzbehörde gesammelt weitergeleitet). Auch entsprechend qualifizierte Beobachtungsdaten sollen dabei ergänzend oder auch teilweise ausschließlich (zB bei seltenen Arten, etc.) zur Dokumentation der Freilandaktivität und Arten-Dokumentation gemeldet werden.
  3. Ein Ehrenkodex bezüglich Verhalten bei Freilanduntersuchungen, erstellt vom Naturschutzbund Deutschland (NABU), findet zusätzliche Verwendung und ist zu beachten!

Dieses Angebot ist ein gemeinsam mit der zuständigen Naturschutzbehörde vereinbarter und inzwischen seit 10 Jahren bewährter Modus, eine sinnvolle und unbürokratische Lösung im Sinne der dringend erforderlichen Forschung (vorwiegend zur nach wie vor zu wenig bekannten Biodiversität inkl. Beobachtung und Dokumentation von Veränderungen, etc.) im biogeographisch attraktiven „Biodiversitätsland NÖ“ zu ermöglichen.

Dazu bitten wir, ein geeignetes Passbild zur Verfügung zu stellen (möglichst per E-Mail an die ngm-Adresse unten)! Ebenso sind an die ‚ngm‘ ihre / deine Angaben über die speziellen Absichten bekannt zu geben.


Bankverbindung: Sparkasse Scheibbs,  IBAN AT03 2025 7000 0000 4424, BIC SPSBAT21XXX, BLZ 20257, Kto.: 4424

Anfragen oder eine ausgefertigte Beitrittserklärung bitte an folgende Adresse:
Naturkundliche Ges. Mostviertel, c/o Hubert und Renate Rausch, Uferstraße 7, 3270 Scheibbs, Nieder-Österreich, E-Mail: hubert.rausch//et\\aon.at


 Download: Beitrittserklärung  |  Ehrenkodex NABU

 


 

Joomla templates by a4joomla